+49 (0)4535 - 16 76

Telefon: 04535 - 1676

Freitag Nachmittag ohne den Doktor

Liebe Tiere und Tierhalter,

ab 2019 möchte Dr. Warzecha nicht mehr als 50-60 Wochenstunden arbeiten.

Daher bieten wir ab März am Freitag Nachmittag KEINE Sprechstunde mehr an.

In einer Übergangszeit von voraussichtlich vier Wochen können Medikamente oder Futtermittel auch am Nachmittag noch abgeholt werden.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis!

Ihr Praxisteam

 


In unserer Praxis untersuchen und behandeln wir Katzen, Hunde sowie kleine Heimtiere und bieten außerdem eine besondere Spezialisierung für Ziervögel, Rassegeflügel und Tauben. Wir setzen bei unserer Arbeit schulmedizinische Möglichkeiten ebenso wie naturheilkundliche Verfahren ein, um möglichst nebenwirkungsfreie, dauerhafte Heilungen zu erzielen.

Eine wichtige Rolle spielen vorsorgende Untersuchungen, um innere und äußere Belastungen und deren Auswirkungen möglichst frühzeitig zu erkennen und zu behandeln, bevor dauerhafte Schäden entstehen können.

SPRECHEN SIE UNS AN.

Dr. Matthias Warzecha

Die Beschäftigung mit Spiegelneuronen, Verhaltensbiologie und anderer Wissenschaft hilft. Aber vor allem das aufmerksame, gemeinsame Leben ohne überhöhte Mensch-Tier Schranken, lässt uns erkennen, dass der Austausch zwischen Mensch und Tier, zwischen Menschenseele und Tierseele ein echter, wichtiger Sinn in unserem Leben ist.

weiter...

Hinweise

Neu in unserer Praxis: das Equitron ist ein hoch wirksames Magnetfeldgerät nach TESLA, die digitale Zahnröntgeneinheit von Scil für intraorales Röntgen sowie das Logic S7-Ultraschallgerät, eines der besten Ultraschallgeräte, die je gebaut wurden.
weiter...

Wichtig für jedes Tier und jeden Menschen!

Aus einem großen Fehler nichts gelernt.

1895 entdeckte Konrad Röntgen die später nach ihm benannten Röntgenstrahlen. Nachdem einige Jahre relativ sorglos mit ihnen experimentiert, diagnostiziert und therapiert wurde, erkannte man relativ schnell, dass sie gefährliche Nebenwirkungen haben und Lebewesen krankmachen und töten können. Man kann sie aber leider weder sehen, hören, riechen, schmecken oder anfassen. Daher ist es für den Menschen nicht möglich, sie mit seinen Sinnen wahrzunehmen. So wurden die Erkenntnisse der Schädlichkeit von radioaktiver Röntgenstrahlung trotz eindeutiger Beweise und eindeutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen lange ignoriert. Das führte zum Beispiel dazu, dass noch in den 1970er Jahren die Füße der Kinder in Schuhläden geröngt wurden, um zu schauen wie sie in die Schuhe passten. Mir selbst wurden bei Salamander am Langenhorner Markt die Füße geröngt. Es war auch lustig, seine Fußknochen auf einem Bildschirm sehen zu können. – Ein in der Rückschau unglaubliches Geschehen. 

Etwas ähnlich Unglaubliches passiert in viel größerem Ausmaß seit längerem, aber besonders seit 2007 in der ganzen Welt. Laien jeden Alters bis hin zum Kleinkind lässt man mit Strahlen experimentieren, von denen wissenschaftlich bewiesen ist, dass sie krankmachen und töten können. Dies wurde in tausenden Studien von namhaften Universitäten in der ganzen Welt eindeutig festgestellt. Es handelt sich um elektromagnetische Strahlen mit hoher Energie im Bereich von 800 Megahertz bis 3,5 Gigahertz. Sie kommen aus Quellen mit harmlosen Namen, wie Smartphone, W-LAN, Bluetooth. In der Öffentlichkeit werden die Auswirkungen dieser Strahlen auf Menschen oder Tiere aus verschiedenen Gründen selten diskutiert. Wir erleben aber ihre direkten und indirekten Auswirkungen auf die Tiere in der tierärztlichen Praxis. 

Wir haben uns fortgebildet und Messgeräte angeschafft und untersuchen seit geraumer Zeit die Ruheplätze kranker Tiere in den Wohnungen und Häusern auf krankmachende Strahlen. Nie kann man beweisen, dass die massive Haut-, Schleimhaut- oder Nervenerkrankung durch die starke Strahlenbelastung entstand. Aber sehr oft besteht eine starke Belastung bei Tieren, die schwer oder gar nicht zu therapieren sind. 

Ich schreibe darüber hier auf unserer Titelseite, weil ich Sie bitten möchte, Ihren Tieren, ihren Kindern, sich selbst und mir den Gefallen zu tun, unter dem Button Impulse noch etwas weiterzulesen, auf der sehr guten, engagierten website Diagnose Funk Informationen (incl. diverser Studienergebnisse) einzuholen und bei dem Ingenieur und Geobiologen Michael Mumm auf der Seite zu schauen, wie Andere mit diesen Belastungen umgehen. Wir machen oft die Erfahrung, dass man mit wenigen Maßnahmen die gesundheitlichen Belastungen um ein Vielfaches senken kann, ohne auf die Annehmlichkeiten der Technik (völlig) zu verzichten. 

Ich wünsche uns allen, dass es nicht wieder 80 Jahre dauert, bis die Erkenntnis zu allen Menschen durchdringt, dass man gefährliche Strahlen nicht auf Kinderfüße oder heute in Kinderhände gibt und ich wünsche Ihnen, Ihrer Familie und Ihren Tieren, dass Sie aktiv werden und eben nicht resigniert aufgeben und sagen, es ist sowieso zu spät - es ist überall - man kann da sowieso nichts machen... denn das wäre eine falsche Entscheidung...

Ihr Dr. med. vet. Matthias Warzecha

28.3.2019

 

 

Tierärztliche Praxis
Dr. Matthias Warzecha
Hauptstraße 8, 23845 Oering
Fon +49 (0)4535 - 16 76
info@dr-warzecha.de

Sprechzeiten ohne Termin
Mo 16:00 - 19:00 Uhr
Di 16:00 - 18:00 Uhr
Do 16:00 - 18:00 Uhr

Weitere Öffnungszeiten
Für Terminsprechstunden, Operationen, Abgabe von Untersuchungsmaterial, Verkauf von Futtermitteln etc.


Mo bis Fr 09:00 - 13:00 Uhr
Mo, Di, Do 15:00 - 16:00 Uhr
und tägl. nach Vereinbarung
Züchter nur mit Termin

© 2018   Tierärztliche Praxis Oering  |  Dr. med. vet. Matthias Warzecha